Porno Frei
  Home  |  Jesus?  |  Newsletter  |  Feedback  |  Support / Mitarbeit  |  Impressum  
     
Wieso Porno-Frei?
Porno & Gesellschaft
Pornosucht
Sexualität
Beziehung
Singles
Erlebt
Hilfestellungen
Ressourcen
News & Aktuelles
 
 

  Kontakt  
  Links  
  weiterempfehlen  
     


Porno-Frei-Visitenkarte
Hier bestellen

 
Pornografie - eine Wachsende Branche

Vor 25 Jahren setzten Pornofilme in den USA umgerechnet 15 Millionen Franken pro Jahr um; 1998 waren es laut der Zeitschrift «Facts» 6,3 Milliarden.

Pornografie – eine Branche, in der einige gar keine Skrupel kennen: 1998 flog in den Niederlanden eine Bande auf, die für Internet-Fotos ein- bis zweijährige Kleinkinder vergewaltigte.

Das Internet bietet der Pornoindustrie neue Möglichkeiten: Die Anbieter können ihre Spuren relativ leicht verwischen. Zudem hinkt die Rechtssprechung der technischen Entwicklung hinterher. Dennoch wird der Anteil an Pornoseiten oft überschätzt. Studien gehen davon aus, dass weniger als 5 Prozent aller Webseiten pornografisch sind.

Pornografie frei Haus gibts auch am Fernsehen, getarnt als Erotik-Magazin: Den Gang in den Sexshop kann man sich glatt sparen. «Liebe Sünde», «Peep!» und «Wa(h)re Liebe» heissen die einschlägigen Sendungen. Sexualberater – und längst nicht nur fromme – diagnostizieren dafür Lustlosigkeit in den Ehebetten. «Die ständige Präsenz von Sex in der Öffentlichkeit führt zur Abstumpfung. Und plötzlich haben wir Mühe, Nacktheit im Privaten als erotisch zu begreifen», sagt der Zürcher Sexualtherapeut Patrick Wirz. «Blick»-Sexberaterin Eliane Schweitzer sagt: «Ich höre relativ häufig Klagen von Frauen über diese Erotiksendungen. Sei es, dass der Mann sich dabei befriedigt und sich ihnen entzieht oder dass er von ihnen verlangt, das Gesehene nachzumachen.»

Juristisch unterscheidet man weiche und harte Pornografie. Zur harten Pornografie zählen sexuelle Handlungen mit Kindern, Gewalt, Exkrementen und Tieren. Weiche Pornografie ist legal. Die Verbreitung harter Pornografie ist strafbar. In der Schweiz läuft eine Gesetzesreform, die auch den Besitz aller harten Pornografie unter Strafe stellt. In Deutschland ist der Besitz von Kinderpornografie verboten. (Red.)


quelle: Chrischona-Magazin



 

 

porno-frei.ch powerd by Livenet, Jesus.ch
zum Seitenanfang


erlebt  newsticker.ch sex-porno-erotik.ch Wo bist du Gott?