Porno Frei
  Home  |  Jesus?  |  Newsletter  |  Feedback  |  Support / Mitarbeit  |  Impressum  
     
Wieso Porno-Frei?
Porno & Gesellschaft
Pornosucht
Sexualität
Beziehung
Singles
Erlebt
Hilfestellungen
Ressourcen
News & Aktuelles
 
 

  Kontakt  
  Links  
  weiterempfehlen  
     


Porno-Frei-Visitenkarte
Hier bestellen

 

Was Eltern raten

"Konzentrier dich nicht bloss auf Sex!"

Die Zeiten haben sich stark geändert. Und mit ihnen die Einstellung zur Sexualität. Was raten Eltern heute ihren heranwachsenden Töchtern und Söhnen?

Willi Meier, 57, Posthalter, verheiratet, zwei Kinder im Alter von 22 und 21 Jahren, Saland: "Ich habe meinen Kindern geraten, keusch in die Ehe zu gehen. Ich selber war vor meiner Heirat noch kein Christ und hatte schon Sex. Jeder voreheliche Geschlechtsverkehr verschmutzt aber die Gedanken und hinterlässt Wunden. Ich habe meinen Kindern gesagt, dass es das Beste ist, sich für eine Frau beziehungsweise einen Mann aufzusparen. So steht es auch in der Bibel. Ausserdem finde ich es wichtig, dass sich Jugendliche nicht bloss auf Sex konzentrieren, sondern auch andere Dinge im Leben als wichtig anschauen."

"Du hattest Recht!"
Sieglinde Kämpfer, 53, Bankkauffrau, ein Sohn im Alter von 29 Jahren, Giessen: "Es waren weit mehr als sechs Sex-Gespräche, die ich mit meinem Sohn geführt habe: bei Kerzenlicht im Wohnzimmer, auf dem Bettrand, in der Küche... Ich habe ihm gesagt: "Sex ist ein tolles Geschenk Gottes, viel zu schön, um es mit wechselnden Freundinnen stückchenweise auszupacken. Nur exklusiv ist es richtig intensiv, ein genial schönes Erlebnis, das ihr in eurer Ehe immer wieder geniessen könnt." - "Es hat mich angesport, bis zur Hochzeit zu warten", erinnert sich mein Sohn heute und schmunzelt: "Du hattest Recht! In allem...""

"Wertvolles Geschenk"
Renate Kanzinger, 38, Predigersfrau, zwei Kinder im Alter von 14 und 11 Jahren, Altheim/ Alb: "Bei einem Spaziergang erklärte ich meinen beiden Töchtern das Thema Sexualität folgendermassen: "Gott hat jeder Frau und jedem Mann ein ganz tolles Geschenk mit auf den Weg gegeben. Es ist wunderschön eingepackt. So wie ihr beide toll eingepackte und wertvolle Geschenke nur an von euch ausgesuchte Leute weiterschenkt, so geht mit dem Geschenk der Sexualität behutsam um. Lasst es nicht von mehreren Leuten auspacken!""

"Wahre Liebe lernen"
Marlis Erne, 50, Hausfrau, drei Kinder im Alter von 22, 17 und 11 Jahren, Saas Balen: "Ich sage meinen Kindern, dass wahre Liebe mehr ist als Sexualität. Sex kann den Weg in die Liebe verstellen oder sie sogar töten. Wahre Liebe muss man lernen, durch Achtung, Geduld, Demut, Vergebung, Fürsorge, Vertrauen und indem man für den anderen einsteht. Nur so wird eine tiefe seelische Bindung vermittelt. In einer solchen Liebe wird Sexualität zur Krönung dieses Bundes."

Quelle: Chrischona Magazin

 

 

 

porno-frei.ch powerd by Livenet, Jesus.ch
zum Seitenanfang


erlebt  newsticker.ch sex-porno-erotik.ch Wo bist du Gott?